„Denk-Male“ sollen überraschen

Täglich spazieren Menschen mal hektisch, mal gedankenverloren oder auch schlendernd über die Potsdamer Brücke, die den Landwehrkanal in Höhe Reichpietschufer/Schöneberger Ufer im Berliner Bezirk-Mitte überspannt. Selten fällt dabei der Blick auf einen massiven Bronzering, der am Geländer angebracht ist.

„Der Ring“ ist ein Kunstwerk des Berliner Künstlers Norbert Radermacher aus dem Jahr 1985 und Teil seines Themenrings „Stücke für Städte“. Die meisten seiner Arbeiten sind im öffentlichen Raum an Brücken, Rampen, Verkehrsinseln oder Mauern platziert und auf den ersten Blick nicht als Kunstwerke auszumachen, weil man dort keine künstlerischen Objekte vermutet. Radermachers „Denk-Male“ sollen vom schweifenden Blick unvorbereitet gefunden werden und den Betrachter dann überraschen und zum Innehalten verleiten. Text und Fotos: Klaus Tolkmitt

Nach oben