Ein Wörterbuch für Zugereiste und Touristen

 

Allet in Butta               -                      (alles in Butter) oder alles in Ordnung

Allet wird jut              -                       alles wird gut

Allet paletti                –                       alles in Ordnung

Äppfelkahn               -                        Große Füße

Blondes                       -                      so wird das Berliner Weißbier genannt

Det is dufte                       -                 das ist super

Dich hamse wohl mit’n Klammerbeutel jepudert?  - Hast Du den Verstand verloren?

Dit hab ick ma selba ausklamüsat   - Das hab ich mir selbst ausgedacht

Elbkähne            -                               Große Schuhe

Fußpilz                 -                              Bier zum mitnehmen (Bier to go)

Hallo Atze            -                              so begrüßt man einen Freund oder Bekannten.

Humpen                           -                  ein Bierkrug

Dit is knorke                    –                 das ist super

Ick bin een Berlina        –                  Ich bin ein Berliner!

Ick könnt ma beöl`n      -                   sich freuen, laut lachen

Ick lach mir`n Ast         -                     Ich kann mich köstlich amüsieren

Is det scheen               –                    Ist das schön

Jestan warn wa uffn Weihnachtsmarkt   -   Gestern waren wir auf dem Weihnachtsmarkt

Keule                         -                        Bruder, guter Freund

Kleene heb die Botten    -                Mädchen heb die Füße

Nuttenbrosche         -                         Brunnen der Völkerfreundschaft am Alex

Pappe                       -                         Führerschein

Molle                        -                         Glas Bier

Mollenfriedhof       -                          Dicker Bauch

Wann kommt denn dene Mischpoke - Wann kommt denn deine Verwandschaft

Wanne                     -                          Einsatzfahrzeug der Polizei

Wer Geld hat, hat auch Knete, Kohle, Kies, Mäuse, Moos oder Penunse.

voll jut eh                     –                  das ist gut 

    

Berliner sind ehrlich und direkt, darum wird nicht selten von der Berliner "Kodderschnauze" gesprochen. Im Alltagsdeutsch sprechen die Berliner untereinander gern unverblühmt und keiner nimmt es "krumm", wenn er damit konfrontiert wird. Wer also mit einem echten Berliner ins Gespräch kommt, sollte sich nicht persönlich angesprochen fühlen, wenn er Worte wie diese hört.

Dein Kopp uff ne Briefmake un de Post macht pleite...

Det Kind wer´n wa schon schaukeln.

Det is mir schnurz piepe´ejal.

Dir ham se wohl mit de Banane ausn Urwald jelockt, wa?

Dir ham se wohl als Kind zu heeß jebadet.

Du kannst mir ma anne Pupe schmatzen..

Hab ick von Bockwurscht jeredet, det du dein Senf daszu jibst?

Hast wohl ne Mutpille jefressn, wa?

Haste Tomaten uffn Oogen oda wat?

Hör uff zu fiedeln, ich kann det nich mehr hörn

Ick beess dia gleech die Nase ab und pust so lang bis dia deen Stehkrajen platzt.

Ick gloob, meen Schwein pfeift.

Ick hau dir gleich `ne Wendeltreppe in`n Hals, dann kannste Dein Essen runtertragen!

Ick hab meene Ohrn auf Durchzuch gestellt

Ick lach ma´n Ast und setz mir druff.

Is deen Vadder Vorsteha in ner Glaserei, oder warum stehsde mir im Weje?

Kannst ma mal die Hosenträger ruffklettan...

Keene Zähne im Maul, aber Lapaloma pfeifen.

Nu plusta Dir ma nich so uff.. Verfatzda!

Jeh ma aus de Oojen...

Wat bist’n du fürn Vojel?

Wat glotzt’n so, du Flitzpiepe?“

Wat kiekset so, Fatzke...

Wat hast`s für`n abgelutschtet Hemde an ?

Wenn Doofheit quietschn würde, hättste nen janzen Tach ´ne Ölkanne dabei.

Wenn Doofheit kleen machen würde, könnste untan Teppich loofen.

Wer redet denn vom Kuchen, det du Krümel dir meldest?

(wird fortgesetzt)

 

Nach oben