Das futuristische Sony Center ist ein Wahrzeichen Berlins

Das Sony Center am Potsdamer Platz im Berliner Ortsteil Tiergarten des Bezirks Mitte gehört zweifelslos zu den aufregendsten und markantesten Orten in Berlin. Der internationale Stararchitekt Helmut Jahn hat mit dem futuristischen Gebäude einen richtungsweisenden Gebäudekomplex entworfen, der nach der Eröffnung im Jahr 2000 schnell zu einem Wahrzeichen von Berlin wurde.

In den „goldenen zwanziger Jahren“ war der Potsdamer Platz eines der wichtigsten Geschäftsviertel in Berlin mit Kaufhäusern, Büros, Behörden und Luxushotels wie dem Grandhotel Esplanade. Während des zweiten Weltkrieges wurde der ehemals pulsierende Mittelpunkt Berlins fast vollständig zerstört, nach dem Bau der Mauer 1961 geteilt und zu einer brachliegenden Fläche zwischen Ost und West.

Auf diesem historischen Boden entstand in drei Jahren Bauzeit ein modernes Ensemble, das durch seine Leichtigkeit und Transparenz fasziniert. Einzigartig ist auch die Verbindung zwischen Historie und Moderne. Auf dem heutigen Gelände des Sony Centers stand vor dem Krieg das Grandhotel Esplanade. Teile des ehemaligen Hotels, die unter Denkmalschutz standen, wurden in das Center integriert. Dazu musste der ehemalige „Kaisersaal“ des Hotels in einer spektakulären Aktion auf Luftkissen 75 Meter weit verschoben werden.

Das Ensemble aus sieben Einzelbauten beherbergt Kinos, ein Museum, Gastronomie, Büros und Wohnungen, die sich um das offene Forum mit dem aufsehenerregenden Dach, gruppieren. Die Höhe des Daches beträgt 67 Meter über dem Forum und hat eine freie Spannweite von 102 Metern. Etwa 520 Tonnen Stahl wurden für den Ringbalken verarbeitet und 100 Tonnen für die Luftstütze. Das Dach besteht aus 105 Tonnen Sicherheitsglas, das 16 mm dick ist und sich über 3.500 qm erstreckt.

Nicht nur die beeindruckende Architektur versetzt Besucher in Staunen, auch das Einkaufs-und Kulturerlebnis kommt nicht zu kurz. Im Filmmuseum wird das Leben von Marlene Dietrich wieder lebendig, internationale Stars kommen zu Weltpremieren ihrer Filme ins Center und Kinder erleben gemeinsam mit Eltern oder Großeltern ein Abenteuer im Legoland. Besonders schön dekoriert ist das Sony Center während der Adventszeit, wenn weihnachtlicher Schmuck zusätzlich das bunte Forum in strahlenden Glanz verwandelt. Text und Fotos: Klaus Tolkmitt

Nach oben