Das Futurium

Man soll es nicht glauben, im Berliner Regierungsviertel hat die Zukunft begonnen. Das «Futurium - Haus der Zukunft» hat im September 2017 seine Türen geöffnet. Das futuristische Haus mit den großen Panoramafenstern zwischen Reichstagsgebäude und Hauptbahnhof, direkt an der Spree am Kapelle-Ufer soll ein Forum für Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sein. Initiator des Projektes ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Zu den beteiligten Partnern gehören unter anderem die Max-Planck-Gesellschaft, die Helmholtz-Gemeinschaft, die Fraunhofer Gesellschaft, sowie Siemens und die Bayer AG.

Die Berliner Architekten Richter und Musikowski setzten bei Ihrem Entwurf auf Offenheit und klare, skulpturale Formen.Das Futurium bietet auf drei Etagen rund 3.200 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Auf dem Dach des Hauses bietet der «Skywalk» einen tollen Ausblick auf den Spreebogen und das Kanzleramt. Im Futurium werden mögliche Szenarien für das Leben in der Zukunft entwickelt und gezeigt, welche Möglichkeiten Forschung und Innovation bieten. Zugleich soll es ein Forum für den Dialog über die Zukunft sein, an dem neben Wissenschaft, Wirtschaft und Politik vor allem Bürger teilhaben können und sich aktiv einbringen sollen. Quelle: Wikipedia, Text und Foto: Klaus Tolkmitt

Nach oben