Im Tieranatomischen Theater wurden „Rossärzte“ ausgebildet

Das älteste Berliner Lehrgebäude ist heute ein architektonisches Kleinod

Mitten in Berlin, zwischen Invalidenstraße und Reinhardtstraße und doch ein wenig versteckt im ehemals Gräflich-Reußischen Garten an der Luisenstraße befindet sich das älteste erhaltene akademische Lehrgebäude Berlins. Das „Tieranatomische Theater“ gebaut von Carl Gotthard Langhans, der auch das Brandenburger Tor entwarf, erinnert mit seinen ansteigenden Sitzreihen an ein antikes Amphitheater.

König Friedrich Wilhelm II. hat das architektonische Kleinod im Stil einer italienischen Renaissancevilla 1789 auf dem heutigen Gelände des Campus Nord der Humboldt-Universität bauen lassen. Zur damaligen Zeit trugen Pferdeseuchen zum miserablen Zustand der Preußischen Kavallerie bei. Darum sollten im Tieranatomischen Theater dringend gute „Rossärzte“ ausgebildet werden. Langhans verknüpfte antike Vorbilder der Rundtempel und Amphitheater zu einer Wissensarchitektur, in deren Zentrum der Hörsaal mit einer ins Erdgeschoss reichenden Hebebühne stand. Mit dieser Hebebühne konnten die Kadaver so großer Tiere wie Pferde in spektakulären Inszenierungen den Studenten vorgeführt werden.

Heute wird das Tieranatomische Theater (im Berliner Volksmund auch "Trichinentempel" genannt) nach einer aufwendigen Restaurierung bis ins Jahr 2012 vom Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik der Humboldt-Universität genutzt und betrieben. Blut wird in Zukunft nicht mehr fließen, denn die Universität möchte das Tieranatomische Theater zukünftig für Ausstellungen aber auch als Veranstaltungsort nutzen.

Derzeit informiert eine Ausstellung zur Geschichte der Gurltschen Missbildungssammlung. Die Ausstellung: GRRLT. Abseits der Norm ist noch bis zum 30. November 2017 zu sehen. Text und Fotos: Klaus Tolkmitt Foto zur Ausstellung GRRLT: Weitere Informationen: Tieranatomisches Theater www.kulturtechnik.hu-berlin.de/tat Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14 – 18 Uhr An Feiertagen bleibt das Gebäude geschlossen. Eintritt frei. Das Haus ist barrierefrei für Rollstuhlfahrer (Aufzug). Adresse: Tieranatomisches Theater der Humboldt-Universität zu Berlin Campus Nord, Philippstr. 12/13, Haus 3, 10115 Berlin Telefon: 030 / 2093 466 25 (TAT, nur während der Öffnungszeiten)

 

 

Nach oben