Kultig. Originell. Einzigartig.

Mit viel Liebe zum Detail

Die Currywurst gehört zu Berlin wie das Brandenburger Tor. Traditionell und unkonventionell zugleich, ist sie das kulinarische Wahrzeichen der Hauptstadt. Kein deutsches Nationalgericht inspiriert so viele Geschichten, Vorlieben und prominente Bekenner wie sie.

Das Deutsche Currywurst Museum in Berlin widmet sich der Currywurst, ihren Freunden und Fans, ihren Legenden und Geschichten in einer einzigartigen Erlebnisausstellung.

Im Jahr 2005 stellte sich die Idee für das Deutsche Currywurst Museum erstmals ein. Berlinfan, Kurator und Initiator Martin Löwer strukturierte die Investitionen für das Museum. Der Unternehmer führte das Gesamtprojekt von Idee über Konzept, Management, Bau und Personal. Die Ausstellung ist damit vielmehr Erlebnisraum als Museum.

In einer begehbaren Imbissbude wechseln die Besucher die Perspektive und können einmal hinter die Kulissen blicken. Stehtische mit Ketchupflaschen-Hörstationen lassen echtes Imbiss-Feeling aufkommen. Wie stark die Imbisskultur insbesondere in Berlin gewachsen ist, zeigt das „Berlinscope“, ein dreidimensionaler Buden-Stadtplan. Berühmte Currywurstbuden liegen im Fokus und bieten einen ganz besonderen Blick auf die Bundeshauptstadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf einer Weltkarte zeigt sich Globalisierung einmal anders: Drückt der Besucher einen bestimmten Knopf, grüßt ihn die lokale Currywurstbude in der jeweiligen Landessprache. In der Gewürzkammer können die Besucher das Geheimnis des Currypulvers lüften. Schubladenelemente zeigen Herkunft und Verarbeitung einzelner Bestandteile von Currymischungen. Aus Riechstationen steigen exotische Düfte in die Nasen der Besucher. In der simulierten Wohn- und Experimentierküche von Herta Heuwer wird das Lebensgefühl Ende der 40er Jahre und die Erfindung der Chillup-Soße nachempfindbar. Der „Öko-Cube“ sensibilisiert für die Aspekte ökologischer Verantwortung beim Currywurstverzehr.

Wer eine Pause von den vielen verschiedenen Eindrücken braucht, findet auf dem Wurstsofa ein gemütliches Plätzchen zum Entspannen und kann sich anschließend im Kino den humorvollen Film „Best of the Wurst“ zu Gemüte führen.  Eine Attraktion ist auch der Museumsshop mit rund 70 ausgefallenen Artikeln: vom klassischen Souvenir über Trendartikel und Kuriositäten bis hin zum witzigen Accessoire und der individuellen Currymischung.

 

Ein Besuch ist täglich in der Zeit von 10.00 bis 20.00 Uhr möglich (ab dem 01.11.2014 von 10.00 – 18.00 Uhr).

Die Eintrittspreise liegen zwischen 7 und 11 Euro für den Besuch der Erlebnisausstellung inkl. einer Kostprobe bzw. zwischen 9 und 13,90 EUR für Snacktickets (Erlebnisausstellung inkl. Currywurst-Menü).

Für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt frei.

Aktuelle Informationen und Kontakt: www.currywurstmuseum.com.

Deutsches Currywurst Museum Berlin, Schützenstraße 70, 10117 Berlin Mitte, Nähe Checkpoint Charlie

 

                                                 Das Wurstsofa

Anfahrt: U-Bahn: Stadtmitte (U2, U6), Kochstraße (U6)

Bus: U Kochstr. / Checkpoint Charlie (M29), U Stadtmitte / Leipziger Str. (M48, 147)

Test und Fotos: (c) Deutsches Currywurst Museum Berlin

Nach oben