Das Fußball-Denkmal im Jahn-Sportpark in Prenzlauer Berg in Berlin wurde 1934 auf einer Ausstellung in Venedig erstmals ausgestellt. Später stand die Bronze-Statue vor dem Sport Center in Florenz. Zu den Olympischen Spielen 1936 kam das von dem italienischen Künstler Mario Moschi geschaffene „Denkmal für die Fußball-Spieler“ nach Berlin. Moschi, 1896 in Lastra in der Nähe von Florenz geboren, gehörte zu den produktivsten Bildhauern zwischen den beiden Weltkriegen. 1941 wurde er Professor für Bildhauerei am Kunst-Institut von Lucca. Seine Werke wurden in vielen Galerien ausgestellt. Mario Moschi starb im Jahr 1971. Text und Foto: Klaus Tolkmitt

Nach oben