Naturdenkmal könnte viel erzählen

Vor über 160 Jahren gab es an der heutigen Potsdamer Straße im Berliner Bezirk Tiergarten noch keine Philharmonie, kein Kulturforum, keine Nationalgalerie, kein Sony Center und auch keine Staatsbibliothek. Es gab aber schon die Platane (Platanus acerifolia) in Höhe der heutigen Staatsbibliothek, die aus Anlaß der Hochzeit von Kronprinz Friedrich-Wilhelm (später Friedrich III) gepflanzt wurde und sicher viel erzählen könnte, was sich seither ereignet hat.

Seit 1951 steht dieser Baum als Naturdenkmal unter Schutz und ist als „Kaiserplatane“ eingetragen. Mit dreieinhalb Meter Stammumfang und elf Meter Höhe gehört der prächtige Baum zu den größten seiner Art in Berlin. Text und Fotos: Klaus Tolkmitt

Nach oben