Winterlinde in der Zitadelle gehört zu den ältesten Bäumen Berlins

Im Hof der Spandauer Zitadelle steht eine ehrwürdige Linde, deren Alter auf 500 Jahre geschätzt wird. Damit zählt die „Winterlinde“ mit einem Stammumfang von über 5 Metern zu den ältesten Bäumen in Berlin. Seit 1954 steht der „dicke“ Baum unter besonderem Schutz.

1980 wurde er umfangreich baumpflegerisch behandelt und mit Gewindestangen gesichert. Auch die Krone des Veteranen konnte nur durch Verspannen mit Stahlseilen stabilisiert werden. Bei guter Pflege können Winterlinden über 1000 Jahre alt werden.

Keine andere heimische Baumart spielt im Volksgut eine so große Rolle wie die Linde. Unter Linden fanden Versammlungen statt, hier wurde Recht gesprochen sowie getanzt und gefeiert. Die Linde wurde in Märchen und Gedichten beschrieben und in zahlreichen Liedern besungen. Text und Fotos: Klaus Tolkmitt

Nach oben