An der Pumpstation im Britzer Garten, der anlässlich der Bundesgartenschau 1985 angelegt wurde und heute ein beliebter Park bei den Berlinern ist, steht ein ganz besonderes Gebilde. Der italienische Künstler Eduardo Palozzi hat hier einen Brunnen aufgestellt, den er „Katastrophenbrunnen“ nennt. Mit einer Spannbreite von 6,45 Meter fällt der Brunnen bei den Besuchern auf ihrem Spaziergang besonders auf. Kinder erobern und erklettern das Rohren-Labyrinth und versuchen herauszubekommen, aus wie viel Öffnungen das System  wohl Wasser speit. Foto: Klaus Tolkmitt

Nach oben