30 Meter hoch und rund 45 Tonnen schwer steht der Molecule Man in Treptow in der Spree. Das Berliner Monumentalkunstwerk wurde im Mai 1999 von dem amerikanischen Bildhauer Jonathan Borofsky geschaffen. Es handelt sich um eine Drei-Personen-Skulptur, die in der Spree zwischen Elsenbrücke und Oberbaumbrücke nahe dem Schnittpunkt der drei Stadtteile Kreuzberg, Alt-Treptow und Friedrichshain aufgestellt wurde

Die Großskulptur ist aus wetterfesten, gelochten Aluminiumplatten, die sich gegenüberstehen und in der Mitte treffen. Der Künstler will daran erinnern, „dass sowohl der Mensch als auch die Moleküle in einer Welt der Wahrscheinlichkeit existieren und dass Ziel aller kreativen und geistigen Traditionen ist, Ganzheit und Einheit innerhalb der Welt zu finden“.

Zu sehen ist die Großskulptur von der Oberbaumbrücke, von der Stralauer Allee (Osthafen), der Elsenbrücke und von den vorüberführenden Bahn- und S-Bahnlinien. Quelle: Wikipedia, Fotos: Klaus Tolkmitt

Nach oben