Wer durch die Straßen Charlottenburgs zieht und dabei in die Nähe des Stuttgarter Platzes kommen sollte, der werfe bitte einen Blick auf das „Happy Go Lucky Hearts“. Das Hostel am Stuttgarter Platz 17, ganz in der Nähe des S-Bahnhofes, sieht in seinen bunten Farben schon ein bisschen verrückt aus.

Da die Fassade ein Werk des irischen Künstlers Dom Browne ist, streiten sich der Besitzer des Hauses und das Ordnungsamt des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf über die Gestaltung. Dem Amt ist es ein wenig zu bunt und zu schrill. Der Besitzer sieht das natürlich ganz anders und verweist auf die Kunstfreiheit. Die Angelegenheit wird vermutlich juristisch geklärt werden müssen.

Der Name des Hotels und Hostels „Happy Go Lucky Hearts“ steht im Übrigen für Unbeschwertheit und Sorglosigkeit und soll positive Werte vermitteln. Bleibt abzuwarten, wer sich mit seinen Vorstellungen durchsetzen wird. Bis dahin ist das Gebäude auf jeden Fall ein „Hingucker“. Text und Foto: Klaus Tolkmitt

Nach oben