Großbürgerliches Mietshaus der Jahrhundertwende

Die 110 Jahre sind dem prächtigen Gebäude am Kurfürstendamm 59/60 in Berlin-Charlottenburg wahrlich nicht anzusehen. Der sanierte Bau ist ein prägnantes Beispiel eines großbürgerlichen Mietshausbaus der Jahrhundertwende. Das Haus wurde 1905-07 von den Architekten Hans Toebelmann und Henry Gross als fünfgeschossiges Eckhaus errichtet. So wie der äußere Bereich mit üppigen Erkern, Balkonen und Loggien, entsprach zu damaliger Zeit auch das Innere. Es gab luxuriöse Wohnungen mit bis zu elf Zimmern und knapp 600 Quadratmetern.

Heute sind die Wohnungen wesentlich kleiner gestaltet. Das prunkvolle hochherrschaftliche Eckgebäude gehörte zu einer Gruppe von gleich gestalteten Häusern. Inzwischen ist jedoch nur noch dieses eine Haus weitgehend in seiner ursprünglichen äußeren Gestalt erhalten. Dazu zählt eine mit vielen Ornamenten und figürlichem Schmuck verzierte Fassade, die wie die gesamte Anlage unter Denkmalschutz steht. Text und Foto: Klaus Tolkmitt

Nach oben