Das „Beamtentor“

An der Brunnenstraße 107a im Berliner Ortsteil Gesundbrunnen steht heute noch ein großes Backsteintor, das für die „Beamten“ (Angestellten und Gehaltsempfänger) sowie Besucher als Zugang zum damals größten Berliner Werk der AEG diente.

Das Ende des 19. Jahrhunderts von Baumeister Paul Tropp entworfene Tor wurde 1896/1897 von Franz Schwechten (Architekt der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und des Anhalter Bahnhofs), in der jetzigen repräsentativen Form überarbeitet. Das denkmalgeschützte Tor soll u.a. an den historisch bedeutsamen Standort der Elektroindustrie in Berlin erinnern. Quelle: Wikipedia, Foto: Klaus Tolkmitt

Nach oben