Warum blaue und rosa Röhren das Stadtbild prägen

Berlin hat nicht nur viele Touristen, Attraktionen, Baustellen und Sehenswürdigkeiten, manchmal auch Dinge, die niemand so recht einordnen kann. Dazu zählen die kilometerlangen rosa oder blauen Röhren, die sich über Straßen, Plätze und Gewässer ihren Weg bahnen und dann einfach im „Nichts“ verschwinden. Die Röhren kommen meistens von Baustellen, die in der Tiefe auf Grundwasser stoßen, weil Berlin auf „Sand“ gebaut ist und zunehmend mit dem Element Wasser zu tun hat. Darum muss das Grundwasser wieder dahin befördert werden, wo es sich am wohlsten fühlt, nämlich in der Spree. Und da es in Berlin unzählige Baustellen gibt, wird es auch weiterhin rosa oder blaue Röhren geben, die das Stadtbild prägen. Text und Foto: Klaus Tolkmitt

Nach oben